top of page

Zielsetzung mit Plan - "One-Pager"

Zielsetzung mit Plan: Kurzer Input um im Leben auf Kurs zu sein.


Zielsetzung mit Plan, ins Ziel treffen

Inhalt



1. Bestandesaufnahme - Start

Wir brauchen Ziele für unsere Orientierung im Leben. Nur wenn wir uns klar machen was wir wollen, warum und wozu wir etwas tun, haben wir die Motivation unser Leben bewusst zu lenken. Dazu hilft uns ein «One-Pager», ein Blatt oder Plakat, dass uns eine Übersicht verschafft für das was uns im Leben Sinn gibt.


Lebensrad

Definiere Deine Lebensbereiche und bewerte sie von 1-10. So schaffst Du Dir eine Übersicht wie es momentan in Deinem Leben aussieht und wo Du Verbesserungspotential erkennst:

Unsere Lebens- und Beziehungsaufgaben sind grob:


  • Gott

  • Ehe/Partner

  • Familie/Freunde/Hobbies

  • Arbeit/Beruf

  • Körper

  • Finanzen

  • Etc.


Hier ist der Anfang der Reise, Deine aktuelle Situation, wer Du bist und von wo aus Du startest. Um Dein Ziel erreichen zu können, muss Du wissen, von wo aus Du es erreichen willst. Deshalb erstellen wir einen kurzen Steckbrief über Dein aktuelles ICH. Dazu beantworte folgende Fragen und notiere Dir alles was Dir dazu einfällt, egal ob es lächerlich oder peinlich klingt. Manchmal haben wir auch ein verzerrtes Bild von uns selbst. Wenn Du unsicher bist, frage doch auch noch Leute von denen Du weisst, dass sie Dir ganz ehrlich ihre Meinung sagen könnten. Nimm nun ein Blatt und Stift:


  1. Was kann ich gut? 5 Min.

  2. Was kann ich nicht so gut? 5 Min.

  3. Was sind meine weiteren Ressourcen? (Geld, Budget, Kontakte, Internet, Wissenszugang, Grossstadt oder Dorf, Bahnkarte oder Auto, Gesundes Essen, …etc.) 3 Min.

  4. Worauf bin ich wirklich stolz? Also was und warum bin ich darauf stolz? 5 Min.

  5. Was stört mich an mir und meiner aktuellen Situation? Was macht mich unglücklich? 5 Min.

  6. Was sind meine Werte und Prioritäten? Stell Dir vor, Du wärst an Deiner eigenen Beerdigung und Du hörst an der Abdankung was Deine liebsten Menschen über Dich erzählen. Was würdest Du Dir nun wünschen das sie sagen? Was willst Du hinterlassen auf dieser Welt? 5 Min.

  7. A: Was sind aktuell meine (Lebens-)Rollen? Freund, Sohn, Ehepartner, Schüler, Arbeitnehmer…etc. 3 Min. B: Betrachte diese nun im Kontext mit deinen Antworten in der 6. Frage, welche Rolle erfüllt oder könnte was erfüllen und notiere dir sie Funktion zu den Rollen. 10 Min.



2. Zielsetzung mit Plan

Ein Mensch ohne Wünsche ist seelisch tod. Werde Dir bewusst was in Dir lebt:

Was will ich erreichen, ohne die Vorstellung von Hindernissen und Ängste? Notiere einfach alles, alle Wünsche, Träume und Visionen, egal wie lange es dauern würde. Wenn Du 80 Jahre alt wärst und auf Dein Leben zurückschauen würdest, was wäre es alles was Dich glücklich machen würde? 30 Min.


Wunschzettel:

  • Körper/Gesundheit

  • Zuhause

  • Weiterbildung

  • Beruf/Business

  • Materielles/Finanzen

  • Erlebnisse

  • Partnerschaft, Familie, Freunde

  • Etc.


Aus Wünschen Ziele machen

Wünsche sind Ziele, die wir aus welchen Gründen auch immer nicht umsetzen, sonst hätten wir sie längst angestrebt. Damit sie nicht Wünsche bleiben, müssen wir sie zu konkreten Zielen machen. z. B.:


Ziel 1: Ziel 2: Ziel 3: etc.

Gewinn: Gewinn: Gewinn:

Preis: Preis: Preis:

Gewichtung: Gewichtung: Gewichtung:


  1. Priorisiere und markiere nun alle Punkte von der 1. Aufgabe mit den Werten 1 (nicht so wichtig) bis 3 (sehr wichtig). 5 Min

  2. Übertrage nun die wichtigsten Punkten (mit 3 markiert) auf ein neues Blatt und weise ihnen eine Timeline für die nächsten 4 Monate, einen Zeitraum, wann Du dieses Ziel erreichen möchtest, ohne daran zu denken welche Hindernisse dazwischen stehen. So werden aus Träumen konkrete Ziele.

  3. Notiere nun zu den Punkten warum/wozu Du sie erreichen willst. Wenn wir den Grund für unser Bemühen kennen, haben wir nicht das Gefühl ins Leere zu arbeiten. 15 Min.


Visualisierung

Visualisiere deine Ziele: Beschreibe ausführlich wie sich das Erreichen deines Zieles in deinem Leben zeigt. Verdeutliche dir diese Bilder jeden Tag.


Nimm ein weiteres leeres Blatt. Erstelle einen perfekten Tag oder ideale Woche, genau so wie Du leben könntest, wenn Dir alle Möglichkeiten gegeben wären und Du keine Verpflichtungen hättest. Mache eine Zeitachse und beginne wann Du aufstehen würdest bis Du ins Bett gehst und notiere Termine und Aktivitäten, so detailliert wie möglich. Fühl Dich frei zu gestalten wie Du willst, dann weisst du auch wohin es eigentlich gehen soll. Dein Leben bekommt eine Richtung.




Zielsetzung mit Plan

Da Dir nun klar ist, wo Deine Reise beginnt und wohin sie gehen soll, ist es wichtig dass Du das alles nicht so schnell vergisst, sonst geht deine Motivation flöten. Wenn wir alle Deine Notizen zusammenfassen, kennen wir auch den Grund warum Du auf der Welt sein willst. Dazu erstellt man einen One-Pager in 30 Min.. Also alles Wichtige kommt komprimiert auf eine A4 Seite, so dass Du es Dir an die Wandhängen kannst und zur Erinnerung und Motivation immer vor Dir hast. Also nimm ein neues Blatt und beschrifte es mit "Ich (Deinem Namen) in 6 Monaten", also z. B. «Daniel in 6 Monaten»: Notiere…


  1. … in kurzen Stichworten dein ideales Leben in 6 Monaten

  2. … deine Rollen

  3. … deine Top 5 Dinge die du in 6 Monaten erreicht haben willst

  4. … deine Top 5 Gründe dazu

  5. … welche Fähigkeiten und Ressourcen die du dazu einsetzen kannst bzw. noch brauchst

  6. … deine Unterschrift mit Datum dazu, damit du damit einen Vertrag mit dir schliesst, weil es einzig allein deine Aufgabe und Verantwortung ist, dass du glücklich dieses Leben verbringst.

Deine Ziele und Wünsche werden sich mit der Zeit verändern und das ist ganz normal. Wir machen laufend Erfahrungen und daher ändern sich auch unsere Bewertungen und Prioritäten. Trotzdem ist es wichtig und sinnvoll sich für seine aktuellen Zielen einzusetzen und sich immer wieder die Zeit zu nehmen Ziele auch zu hinterfragen, z. B. ob sie immer noch ein 3-Bewertung verdienen.


Dranbleiben Tagesjournal

Um auf Kurs zu bleiben ist ein Tagesjournal ganz hilfreich. Hier ein paar Inputs, was du alles reflektieren könntest:


Tägliche Morgenplanung/Routine

  • Tag/ Datum:

  • An diesem Ziel arbeite ich heute:

  • Sinn und Motivation: welchen Personen erzähle ich von meinem Ziel? Warum will ich dieses Ziel erreichen? Was ist besser, wenn ich dieses Ziel erreicht habe? Wie fühle ich mich, wenn ich dieses Ziel erreicht habe? Wem nützt es noch, wenn ich dieses Ziel erreicht habe? Was sind die Konsequenzen, wenn ich mein Ziel nicht erreiche?

  • Power: Was mache ich heute um diesem Ziel näher zu kommen? to do…, Aufgaben von gestern erledigt?

  • Fokus: Welcher meiner Maximen (Lebensregeln) will ich heute bewusst leben? Was ist heute wichtig?

  • Kick-off-Reflexion: Wie klar sind mir die Schritte und Aufgaben für meine nächsten Ziele? Wann nehme ich mir Zeit um das ev. noch besser zu konkretisieren?


  • Wie fühle ich mich heute von 1-10?

  • Achtsamkeit: Mich macht dankbar und glücklich?

  • Innere Stärke: Mich macht erfolgreich, kompetent, stark, entschlossen, beharrlich, optimistisch?

  • Mindset: Der Tag wird heute wundervoll, ausgezeichnet, ganz besonders, hervorragend, bedeutend, glänzend, richtig gut, weil?

  • Gutes tun: Was kann ich heute für mich tun? Was für andere?

  • Erfreuliches, Erfolg, Chancen: ?

  • Kick-off-Reflexion: Habe ich meine Vision sichtbar gemacht


  • Kick-off-Reflexion:

    • Wie klar sind mir die Schritte und Aufgaben für meine nächsten Ziele? Wann nehme ich mir Zeit um das ev. noch besser zu konkretisieren?

    • Habe ich meine Vision sichtbar gemacht? Wie kann ich sie verbessern oder umsetzen?

  • Wochenreflexion

    • Wie gut bin ich mit meiner Gesundheit umgegangen? Muss ich etwas verbessern und wie setze ich dies um?

    • Was hat mir besonders gut getan oder Freude bereitet? Wie kultiviere ich das noch besser in meinem Leben?

    • Wo habe ich mich als Opfer gefühlt oder die Schuld bei anderen gesucht? Was tue ich damit ich damit besser umgehen kann?

    • Wie konsequent habe ich gute Gewohnheiten umgesetzt? Welche guten Gewohnheiten will ich in den nächsten Tagen nachgehen?

    • Wie konsequent habe ich schlechte Gewohnheiten vermieden? Welche schlechten Gewohnheiten will ich in den nächsten Tagen bleiben lassen? Wie will ich besser damit umgehen?

    • Welche negativen Gefühle haben mich begleitet? Wie kann ich sie akzeptieren, ohne mich von ihnen vereinnahmen zu lassen?

    • Wie viel Zeit habe ich mit unnötigen Ablenkungen zugebracht? Wie gelingt es mir diese Ablenkungen zu vermeiden?

    • Was hat mich gestresst oder genervt? Wie kann ich das vermeiden oder verbessern?

    • Wie oft habe ich die Aufgaben umgesetzt, die ich mir vorgenommen habe? Was kann ich hier verbessern?

    • Was habe ich für meine Entwicklung getan? Was könnte ich in den kommenden Tagen für meine Entwicklung tun?

    • In welcher Situation habe ich mich ungünstig verhalten? Wie möchte ich mich stattdessen verhalten?

    • Was hat mir Energie geraubt oder nicht gut getan? Wie kann ich das verbessern?

    • Welche limitierenden Glaubenssätze sind mir aufgefallen? Durch welche positiven Glaubenssätze könnte ich sie ersetzen?


Zielauswertung

Reflexion zu unseren beschlossenen Zielen nach 112 Tagen (4 Monate):

Ziel 1:

Wie gut habe ich mein Ziel erreicht?

Konsequenzen?

Welche Erfahrungen nehme ich mit


Ziel 2…. etc.


Und nun viel Spass beim ausprobieren!



Quelle: Nach dem Hörbuch Kein Limit von Nico Schorck, Alex Giesecke, Audible, 1.2.18; Dranbleiben, Folgeversion, Erfolgsjournal, Matthias Hechler, 2018, Lautertal DE, www.dranbleiben-erfolgsjournal









Commentaires


bottom of page